Skip to main content

VON GOTT BERÜHRT



         Hallo liebe Jolie, du warst in diesem Sommer auf einem Jugendcamp. Welche Erfahrungen hast du dort gemacht?

Jolie: Ja, ich war in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Youthcamp dabei, bisher habe ich schon zwei Mal an einem Kidscamp teilgenommen.
Immer wenn ich auf ein christliches Camp gehe, weiß ich, dass ich dort mit anderen Jugendlichen zusammen sein werde, die irgendwie auch auf der Suche nach Gottes Gegenwart sind. Deshalb fühle ich mich dort geschützt; man spürt dort eine ganz andere Atmosphäre, als man sie auf anderen Veranstaltungen gewohnt ist.
·         Kannst du uns erzählen, wie es da so abläuft?
Jolie: Meistens gibt es zu Anfang eine Zeit mit Musik, wo wir mitsingen können und Gott anbeten. Danach gibt’s einen kurzen Input oder Predigt und dann haben wir die Gelegenheit alleine mit Gott zu reden oder Gebet in Anspruch zu nehmen oder aber auch in Gruppen zu beten. Es gibt verschiedene Ecken, in denen für spezielle Themen gebetet wird – zum Beispiel, wenn jemand mit dem heiligen Geist erfüllt werden möchte oder das Sprachengebet haben möchte…
·         Hast du auch persönliche Erlebnisse oder Begegnung mit Gott gehabt?
Jolie: Ich habe das Gefühl, dass Gottes Gegenwart generell immer den ganzen Tag zu spüren ist, wenn man dort ist. Ich gehe auch schon mit der Erwartung dorthin, dass ich ihm dort begegne.
Es ist viel mit anderen passiert, aber von mir persönlich kann ich erzählen, dass ich ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin hatte und dass ich während des Gesprächs so etwas Schweres auf mir gefühlt habe, dass mich nach unten drückt. Das ist mir mehrmals passiert und wir haben immer wieder von vorne angefangen weiter zu reden und zu beten. Irgendwie habe ich körperlich Gottes Gegenwart gespürt.
·         Kannst du das Gefühl von Gottes Gegenwart beschreiben?
Jolie: Ich habe es in meinem Bauch gespürt. Es kam so ein richtiges Kribbeln heraus, so wie Feuer in mir. Ich weiß nicht, ob es immer bei allen so ist, aber es dauerte schon lange, bis ich Gott so intensiv erlebt habe – ich denke, dass man nicht aufhören darf – nicht gleich nach dem ersten Gebet aufhören, wenn nichts passiert. Wir haben sehr lange gebetet und mir wurden auch die Hände aufgelegt.
·         Mit welchem Gefühl bist du nach Hause gefahren?
Jolie: Meine Freundin und ich wir haben Frieden erlebt, nachdem wir Gott begegnet sind und sie hat sogar das Sprachengebet nach Gebet empfangen.

Vielen Dank, dass du das mit uns geteilt hast.


……………………………………………………………………………………………………

Comments

Popular posts from this blog

FINANCIAL PROVISION

At the beginning of our 21 day fast, I decided to give a larger amount of money into the kingdom of God – knowing, that this offering
would probably cause me a shortfall, because I don’t have access to
my savings account at the moment. But I wanted to put my trust in God and his provision and live by faith. After about 10 days I started to become a bit nervous. I expected to have approximately 120 Euros, but I was not sure and tried to avoid overdrawing my account. I checked my bank account and realised that God had taken care of me and had released a really unexpected larger amount of money. Enough to cover all my needs for the coming two weeks. I give him all praise. K.

Back healed during meeting

Healed! A spirit-filled tick in the box! I was worshipping at the end of the service and a warmth came over my lower back and "melted" the pain down to my toes (this is what I meant by enjoying what God was doing). I continued praying through the evening, went to bed and woke up pain free.

Praise the Lord.

CREMATION A HEALING MIRACLE

On 24th December 2017, during our vacation in India, I had an accident in the bathroom. While I was taking  bath, I accidentally poured boiling hot water on my neck. I was supposed to mix the hot water and cold water coming from two different taps. I burnt my neck badly and was in deep pain. My father did some home remedy and I was taken to the hospital immediately. The doctor treated the burn and said that it would take a while for it to heal. But when I woke up the next morning, the pain was almost gone and the wound was barely visible and it completely disappeared after three days. I thank Jesus for this miracle. He is so good.
Sarah